Gründungsjahre bis zum Ersten Weltkrieg (1894 - 1918)

Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr Geinberg am 10. Juni 1894. Gründer und erster Kommandant war Wenzl Grünbart, Bauer und Ziegelei-Besitzer in Geinberg. Bei der Gründung sind 40 Kameraden beigetreten. Ihnen stand nur eine kleine Saugspritze sowie schadhafte Schläuche zur Verfügung. Fünf Jahre später, im Jahr 1899 wurde eine neue Spritze angekauft. 1905 bekam die Wehr ihre erste Fahne. Diese wurde am 13. Oktober 1905 unter Anwesenheit der Fahnenmutter Marie Grünbart eingeweiht.

Zwischenkriegszeit (1918 - 1939)

Im Jahr 1922 wurde erneut eine neue Spritze gekauft. Die erste Motorspritze wurde am 13 November 1937 von der Firma „Gugg“ in Braunau angekauft und am 29 Mai 1938 gesegnet. Diese Tragkraftspritze ist bis heute im Besitz der Wehr und wird auf dem Dachboden aufbewahrt.

Turbulente Nachkriegsjahre (1945 - 1960)

Die ersten Jahrzehnte nach dem Krieg waren geprägt von Neuanschaffungen und Veränderungen. Anno 1946 entschied man sich Löschzüge in Neuhaus und Nonsbach aufzustellen, weil in den vorhergehenden Jahren zahlreiche Brände zu verzeichnen waren.

1952 wurde das Feuerwehrhaus in der Florianigasse errichtet. Das Haus verfügte über zwei Garagen und Schlauchturm. Sechs Jahre später wurde die erste Sirene in Betrieb genommen.

Von den 60ern bis nur Jahrtausendwende (1960 - 2000)

Eine Motorspritze der Marke „Gugg“ wurde 1960 angekauft. Sie leistete 31 Jahre ihren Dienst und ist heute noch im Besitz der Wehr. „Anton Geinberg – kommen“ hieß es zum ersten Mal im Jahr 1965, es wurden die ersten Funkgeräte in Betrieb genommen. Ein Jahr darauf erfolgte der Aufbau einer Bewerbsgruppe.

Das Jahr 1974 war ein besonders wichtiges: Es wurden nicht nur die Löschzüge in Neuhaus und Nonsbach aufgelöst, sondern die Wehr erhielt ihr erstes motorisiertes Fahrzeug. Es wurde ein Land Rover angekauft, welcher als KLF fungierte. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde anfangs mit den Pferden, später mit dem Traktor zu den Einsätzen ausgerückt.

Im Jahr 1986 konnte die Wehr ein Tanklöschfahrzeug in Dienst stellen. Es handelte sich dabei um ein sogenanntes TLF 2000 „Trupp“ welches zu dieser Zeit oft bei oberösterreichischen Wehren zu finden war. Das Fahrgestell war von „Steyr“, der Aufbau erfolgte durch die Firma Rosenbauer. Zwei Jahre später wurde ein Notstromaggregat gekauft, welches seinen Platz im neuen Tanklöschfahrzeug fand.

1991 löste die Tragkraftspritze „Rosenbauer Fox I“ die 31 Jahre alte „Gugg“ Motorspritze ab.

Am 7. März 1994 wurde das Kleinlöschfahrzeug übernommen. Es handelt sich dabei um einen Mercedes mit Rosenbauer Aufbau. Dieses Fahrzeug ist bis heute aktiv im Einsatzdienst der Feuerwehr.

Kurz vor der Jahrtausendwende, im Jahr 1998 wurde ein Volkswagen Transporter in Eigenregie zum Kommandofahrzeug umgebaut. Dieses Fahrzeug dient auch zur Beförderung der Jugendgruppe, welche ein Jahr darauf gegründet wurde.

Das neue Jahrtausend (2000 - Heute)

Im Jahr 2004 wurde das neue Feuerwehrhaus am jetzigen Standort errichtet. 2 Jahre später wurde es im Rahmen eines 3-Tage-Festes unter Anwesenheit zahlreicher Feuerwehren eingeweiht.

Nach 29 Jahren wertvollen Dienst bei der Feuerwehr Geinberg wurde 2015 das alte Tanklöschfahrzeug, als eines der letzten „Trupps“ im Bezirk durch einen neuen zeitgemäßen Tankwagen ersetzt. Das TLF-A 2000 besitzt ein Fahrgestell der Firma MAN und wurde von der Firma Rosenbauer aufgebaut. Dieses neue Fahrzeug bietet Platz für eine gesamte Löschgruppe sowie einiger neuer Ausrüstungsgegenstände. Zeitgleich zum Fahrzeug wurden eine Wärmebildkamera, ein Hochleistungslüfter, ein neues Notstromaggregat sowie eine neue Tauchpumpe angeschafft.

Kommandanten seit der Gründung

1894 1913 Wenzl Grünbart Landwirt, Ziegeleimitbesitzer
1913 1923 Michael Berger Landwirt
1923 1928 Wenzl Grünbart, jun. Landwirt
1928 1932 Ludwig Dirnberger Landwirt
1932 1933 Martin Hager Bäcker
1933 1938 Josef Lobmaier Landwirt
1938 1963 Johann Wimmer Landwirt
1963 1968 Johann Wegenschimmel Landwirt
1968 1973 Josef Feichtenschlager Landwirt
1973 1993 Ernst Berger Schmied
1993 2010 Alois Zeichmeister Landesbediensteter
2010 2018 Hans-Peter Tiefenthaler Landwirt
2018 Christoph Petermaier Fahrschullehrer
Menü